FERNE GELIEBTE – BEETHOVENFEST BONN VIDEO

Eine superschöne Begegnung!
Ein großes Dankeschön an die Schüler von Anno Gymnasium Siegburg (Martin Halbfsa, Julia Koziarowski, Nadine Prahl, Giulia Bornée, Paula Kellermann, Luzie Kohrs, Hannah Wagner, Catrin Müller, Ciara Borgards, David Ehrhardt, Tanja Dünnwald, Kaila Borgards, Severin Baltes), Marion Dietrich (Beethovenfest Bonn) und David Lužar! auf #ewiguns

„Ensemble Preis 2016“ Festspiele Mecklenburg Vorpommern

 

Part of the Family. We are very happy the be awarded with „Ensemble Preis 2016“ by Nordmetall Stiftung.
It means a lot to us, not only because we are the first saxophone quartet to receive it but also we feel honored to be in a row with exceptional artists who have won it in the past already and whom we admire a lot.
Thank you for the trust in our group and our music and Marcus Fein for the touching Laudations.
Part of the prize is also to be a member of the big Festspiele Mecklenburg Vorpommern Family and to realize interesting projects in the future what we are looking forward to the most.
Let’s have a great time together!

SIGNUM in Angola 2017

Wir sind sehr froh und dankbar, dass uns das Goethe Institut wieder eingeladen hat. Diesmal geht nach Angola.
Im Jahr 2013 waren wir schon in Pakistan – und die Erfahrung werden wir einfach nie vergessen. Es ist doch was ganz anderes, in solchen Länder die Konzerte zu spielen, zulassen, dass sich die zwei unterschiedliche Kulturen tatsächlich begegnen! Pakistan 2013 war für uns echt eine einmalige Erfahrung und deswegen können wir kaum erwarten, dass wir bald nach Angola reisen.

Wir werden in Angola ehrenamtlich mit den Kindern arbeiten und drei Konzerte spielen.


20MAY2017
BENGUELA
ANGOLA

22MAY-23MAY2017
OBRA BELA MUSIC SCHOOL
LUANDA, ANGOLA

24MAY2017
FORTALEZA
LUANDA, ANGOLA

25MAY2017

FABRICA DE SABAO
CAZENGA/LUANDA, ANGOLA

Mehr Informationen finden sie here.

PRESS: “Applause for the bright energy of SIGNUM and Martynas Levickis ”


“[…] Loud exaltation following the first piece on stage by SIGNUM saxophone quartet during their concert on Thursday night. The Big Hall of the Theatre was full with different audiences, which – lost in their admiration for Bach’s Italian concert – decided to ignore the established rule not to clap after each piece and loudly applauded the musicians during the whole concert […] The saxophone quartet and the magic of the accordionist presented to the audience a true miracle. Vivaldi’s “For Seasons” and Piazzolla’ s “Four Seasons of Buenos Aires” sounded like a faithful curtsy to the authors, combined with a delicate and artistic banter in the interpretation….”

RECENSIONE: Il lirismo rilassato di Glass esalta il SIGNUM Saxophone

FONDAZIONE ARENA: Cari amici, siamo molto felici di condividere con voi il nostro ultimo successo. Ecco qui la recensione del concerto tenutosi lo scorso sabato al Teatro filarmonico di Verona. Un ringraziamento doveroso va al maestro Alpesh….e all’orchestra …..

SIGNUM WITH PHILIP GLASS

Privileged to meet maestro Philip Glass in person #glassplaysglass #piano #solo #music #composer #legend #minimalmusic #happysaturday #americanmusic

SHADOW DANCES – MARTYNAS & SIGNUM SAXOPHONE QUARTET

02JUL2017
BAD KISSINGEN, GERMANY
Kissinger Sommer
07JUL2017
KLOSTER MAULBRONN, GERMANY
Klosterkonzerte Maulbronn
14JUL2017
FESTSPIELE MECKLENBURG-VORPOMMERN, GERMANY
15JUL2017
MEININGEN, GERMAN
MDR Musiksommer
16JUL2017
KLOSTER CHORIN, BARNIM, GERMANY
Choriner Musiksommer
18JUL2017
WESSELBUREN, DITCHMARSCHEN, GERMANY
Schleswig Holstein Musik Festival
19JUL2017
SCHENEFELD, GERMANY
Schleswig Holstein Musik Festival



PROGRAM

Martynas Levickis, accordion
SIGNUM saxophone quartet

M. Ravel (1875-1937): Le Tombeau de Couperin
G. Hermosa (1976): Fragilissimo‬
M. Ravel (1875-1937): Rapsodie espagnole
A. Piazzolla (1921-1992): Four, for Tango
R. Galliano (1950): Tango pour Claude
A. Piazzolla (1921-1992): The Four Seasons of Buenos Aires
A. Piazzolla (1921-1992): Michelangelo ´70

ENSEMBLE AWARD WINNER 2016 – FESTSPIELE MECKLENBURG-VORPOMMERN

16_10_27_mecpom_preis2

Liebe Freunde, wir sind sehr berührt und möchten gerne eine tolle Neuigkeit mit euch teilen:
ab heute steht fest, dass wir bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern mit dem Nordmetall-Ensemble-Preis 2016 ausgezeichnet sind!

Wir empfinden wir tiefe Dankbarkeit und blicken in die Vergangenheit:
angefangen mit dem ersten Konzert für 2 Leute (hat gerade so für ein Big Mac-Menü gereicht), aus Wien nach Köln über Nacht mit zwei Taschen umgezogen, Teller im Restaurant gespült und noch viel Monat am Ende des Geldes!

Aber es fiel uns all das nicht schwer, weil wir immer an die Magie der Musik und unsere Freundschaft geglaubt haben.

Wir möchten uns bei allen bedenken, die an uns geglaubt haben und diesen Traum mit uns leben.
Speziellen Dank an das Team der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern für das Vertrauen in uns, an Alex und Franco für die tägliche Unterstützung und an unsere Freunde und Familien.

Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und auf viele spannende Projekte mit den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Zukunft. Das beehrt uns noch mehr, weil zu den früheren Preisträgern unter anderem das Quatuor Ébène, das Belcea Quartet und das Fauré Quartett gehören.

WIR FÜHLEN UNS GEEHRT UND SIND VOLL TIEFER DANKBARKEIT.

Dear friends, we are deeply touched and would like to share some great news with you:
we were awarded with the Nordmetall-Ensemble-Preis 2016 from Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in Germany.

We are delighted and thankfully look back into our past:
first concert for just 2 people (which was actually just enough for a Big Mac menu), moving from Vienna to Cologne overnight with just 2 bags, cleaning dishes in a restaurant and to much month left at the end of our money!

But all that was never tough because we always believed in the magic of music and our friendship.

We would like to thank everybody who believed in us as well and living this dream with us. Special thanks to the team of Gespiele Mecklenburg-Vorpommern. Alex and Franco for their daily support and to our friends and families.

We are happy about this award and are looking forward to exciting projects with Festspiele Mecklenburg-Vorpommern in the future. It is an honor becoming a part of the family with earlier laureates as Quatour Ébène, Belcea Quartet and Fauré Quartet.

WE FEEL HONORED AND THANKFUL.

STAND BY ME IN KÖLNER PHILHARMONIE

ZU DER VERANSTALTUNG


SIGNUM saxophone quartet
Blaž Kemperle Sopransaxophon
Erik Nestler Altsaxophon
Alan Lužar Tenorsaxophon
Guerino Bellarosa Baritonsaxophon

Letizia Renzini Konzept, Kreation, Regie Visuals
Alex Kirsch Konzept, Co-Kreation, Projektleitung
Mario Monopoli Schauspielcoach, Regie Bühne
Didier Brun Lichtdesign
Simon Busch Soundtechnik, Arrangements

„Stand by me“ – the SIGNUM sound experience
Visuelles Konzert für Kinder ab 6

Mit jugendlicher Energie und ausgefallenen Ideen sorgt das SIGNUM saxophone quartet seit vielen Jahren für frischen Wind in den europäischen Konzertsälen und auf Festivals. Aber auch ihre Projekte für Kinder nehmen bei den vier Musikern einen wichtigen Platz im Kalender ein. Jetzt stellen sie ein neues Musiktheaterstück vor. Es heißt „Stand by me – the SIGNUM sound experience“ und ist ein visuelles Konzert über Klang, Phantasie und Freundschaft.

Eine Produktion von KölnMusik, Philharmonie Luxembourg und dem SIGNUM saxophone quartet

keine Pause | Ende gegen 12:00

Gefördert durch das Kuratorium KölnMusik e.V.

SIGNUM & Alpesh Chauhan in Cagliari / Recensione concerto

Cari amici italiani, ecco qui la critica del concerto di Cagliari dove abbiamo eseguito per la prima volta il concerto di P. Glass. È stata una esperienza molto emozionante per noi e questo grazie al direttore d’orchestra Alpesch Chauhan, l’orchestra del teatro lirico e al caloroso pubblico.

SIGNUM BEI „SHAKESPEARE GOES VARIETE“ / WDR3

Im Jahr 2016, zum 400. Todestag William Shakespeares, feiert die Welt ihren bedeutendsten Dramatiker. Das Shakespeare-Festival Neuss feiert mit und lädt zum Auftakt ins Globe Varieté, das mit viel Humor, Magie, Poesie und Musik Shakespeare einmal anders präsentiert. Der künstlerische Leiter Daniel Finkernagel und der Regisseur Karl-Heinz Helmschrot haben Künstler für diese Idee begeistern können, die zu den Ersten ihres Faches gehören: die Schauspielerin Corinna Kirchhoff, den Illusionisten Sascha Simon, das Asasello Quartett, das Signum Saxophone Quartet sowie den Komponisten Peter Wesenauer. Nach dem Motto „varietas delectat“ wird das Globe Varieté Stilelemente von der Soap bis zum Poetry Slam mit tanzender Kammermusik, schwebender Geige und der singenden Säge zusammenbinden zu einem abwechslungsreichen Abend mit vielen Überraschungen. So lassen wir Shakespeare in seinem Jubiläumsjahr zum Auftakt des Festivals hochleben.
Künstlerische Leitung und Idee: Daniel Finkernagel
Regie: Karl-Heinz Helmschrot
Mit: Corinna Kirchhoff, Asasello Quartett, Daniel Finkernagel, Karl-Heinz Helmschrot, Signum Saxophone Quartet, Peter Wesenauer, Sascha Simon